Nochwas neu entdeckt in Berlin Neukölln

COCO Liebe

In Neukölln unterwegs, wollten wir eigentlich nur etwas spazieren gehen, durch das Böhmische Dorf, den Comenius Garten und durch die Straßen laufen. Schwupps, da gibt’s schon wieder x Cafés, die ich noch nie gesehen habe. Es war etwas kalt und regnerisch, so beschlossen wir, eines auszutesten. Das erste anvisierte Geschäft in der Richardstraße entpuppte sich als italienisches kleines Deli und meine Bekannte beeindruckte mich mit fließendem Italienisch. Nun, es war zwar nicht das, was wir wollten, aber hübsch da und jetzt weiß ich, wo ich Fenchel-Salami kaufen kann. Der Name des kleinen Italieners ist „Kleiner Italiener„. Zumindest bei Google.

n_eingang_coco

n_P1090283_0Gegenüber des rückwärtigen Ausgangs des Passage-Kinos liegt das COCO Liebe. Der farbenprächtige Eingang bekam unsere Aufmerksamkeit und netterweise waren an den Aussenwänden mehrere große Tafeln angebracht, auf denen das Getränkeangebot zu lesen war. Drinnen war es voll, ein gutes Zeichen. Also rein da.

Wir  haben nur etwas getrunken, daher kein vorschnelles Lob für die Speisen, aber es sah so gut aus, was da an uns vorbei getragen wurde! Die Kuchenbäckerin war zu der Zeit aktiv und auch die Kuchen sahen ziemlich klasse aus. Ich möchte da gerne wieder hingehen..

Zu essen gibt es Ausgewähltes aus den Sparten Frühstück, Pizza, Hauptspeisen, Kuchen, darunter werden auch Menschen fündig, die glutenfrei, vegetarisches oder veganes zur Auswahl haben möchten.  Und es gibt dort Shakshuka.

 

COCO Liebe
Richardstr. 107
12043 Berlin

Öffnungszeiten: Mo-Fr 11:00 – 23:00 Uhr, Sa 10-24:00 Uhr

Advertisements

Neu entdeckt in Berlin Neukölln

Bio-Oase 44

In Berlin Neukölln herumstromern kann auch Freude bereiten.

In der Umgebung der mittleren Karl-Marx-Straße tut sich wieder einiges,  und der  Umbau der Straße ist in vollem Gange. Dadurch war ich auf einem Teil gezwungen, mein Rad zu schieben und so endeckte ich in ungefährer Höhe des Karl-Marx-Platzes einen Bioladen der mich sehr anspricht: bioase44.de. Die 44 steht für eine alte Bezeichnung des Bezirks, 1000 Berlin 44. In einer Umgebung, wo es sonst eher nur das billigste des billigsten sein durfte, gibt es also inzwischen mehrere Bio-Läden oder Naturkost-Läden. Ich bin an der Bio-Oase 44 tatsächlich lange vorbei gefahren, doch nun war ich bereits mehrmals dort, weil es so angenehm dort ist – sehr freundliche und aufgeräumte, klare Atmosphäre.

2016-03-12 14.17.15 (2).jpgIn dem kleinen Café können mittags Suppen oder Salate verzehrt werden, leckere Heißgetränken verzehrt oder, na klar, sonstiges Erworbenes. Wobei wir bei einem Kernstück wären: die Auswahl der angebotenen Backwerke ist großartig. Nicht in der absoluten Menge, sondern in der Vielfalt. Aus mehreren guten und lokalen Bäckereien wie dem Mehlwurm, Beumer & Lutum und weiteren (deren Namen mir gerade nicht einfallen) werden Brote, sowie süße und salzige Gebäcke angeboten. Das ist bemerkenswert, überdies in Neukölln, wo „richtige“ Backwaren rar sind.

Hier saß ich also vor kurzem in bester Gesellschaft und habe das Treiben der Karl-Marx-Straße beobachtet.

Tipp: der grüne Matcha-Latte, hier mit der Selfie-Kamera des Telefons (andere Seite ist kaputt) festgehalten.

Bio-Oase 44
Karl-Marx-Straße 162
12043 Berlin

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9:00 – 19:00 Uhr, Sa 9:00 – 16:00 Uhr

Sonntag, 7. Februar 2016 – Eat, pray, love

Lutherkirche, Dennewitzplatz, Berlin-Schöneberg

Wenn man in Berlin mit der U2  fährt, fährt man bei der Bülowstraße recht nah an einer Kirche vorbei, an der eine große Plane hängt, die Sunday Services in english offeriert. Das habe ich häufig bestaunt und mir vorgenommen, da mal hinzufahren. Heute war es soweit.

Ich mag das Kirchengebäude der American Church in Berlin. Wie auf dem Foto zu sehen ist, fehlt ihr ein Turm. Eine Beschreibung des Kirchengebäudes findet sich im deutschen Wikipedia-Artikel zur Lutherkirche. Ausnehmend gut haben uns die vielen gefalteten Papier-Kraniche im Altarraum gefallen. Sie sind sind unsichtbar an einem großen Ast befestigt, der dort hängt und werden durch die großen schön gestalteten Fenster mit Licht beschienen. Sonst hängen in Kirchen im allgemeinen Kreuze an der Stelle.

Sehr sympathisch, zusammengewürfelt und gemeinschaftlich empfinde ich die Gemeinde. Ich werde ein weiteres Mal hinfahren, um den Gospel-Chor anzuhören.  Einen lesenswerten Artikel zu der Geschichte der Kirche, und der Gemeinde habe ich auf einem interessanten Blog „Potseblog – unterwegs an der Potsdamer Straße – Berlin“ entdeckt: American Church – vom preußischen Hurra-Patriotismus zur Multikulti-Kirchengemeinde.

Quelle des Fotos: aus Wikipedia, Lutherkirche Dennewitzplatz, Foto: Beek100,  frei verwendbar unter der Lizenz: CreativeCommons by-sa-2.0-de

Spaziergang 2,9 km: nach dem Gottesdienst machen wir einen Spaziergang durch den Park am Gleisdreieck nach Kreuzberg.

2016-02-07 14.01.19

Dort kehren wir in dem Café Freckles ein und trinken sehr leckere Heißgetränke und essen eine Kleinigkeit. Ich esse einen sehr schmackhaften Panino für 4€.

Alles, was es dort gibt, ist vegan. Aus Liebe zu den Tieren, was ich sehr respektabel und schön finde. Und alles was ich bis jetzt dort gegessen habe, war superlecker. Das ist letztlich ausschlaggebend für mich. Nun bin ich zwar „nicht mal“ vegetarisch lebend, trotzdem gehe ich da gerne hin. Darf ich auch, oder?

Was für mich hilfreich ist, ist die Kennzeichnung, die sie verwenden:
= vegan (ist alles. also automatisch auch vegetarisch, laktosefrei & eifrei)
= glutenfrei
= nussfrei

Gut, ne? Tipp: der Käsekuchen im frecklesheaven.com

Spaziergang 5,3 km: nach Hause.

P.s. Kassenklingeln bei Ebay und Shpock.

Sonntag, 17. Januar 2016 – Schnee!

 

Es hat geschneit. Schön, aus dem Fenster zu sehen, nach dem Aufwachen, ich schaue in die Mietergärten, die Bäume und Sträucher haben weiße Schneebedeckungen Wege.

Gottesdienst bei den Palotten in der Nansenstraße

  • Beseelte Musik mit Lissy, Gott als liebende Kraftquelle
  • Lesung Paulus „Einem jeden offenbart sich der Geist zum Nutzen aller; dem einen wird durch den Geist gegeben, von der Weisheit zu reden, dem anderen wird gegeben, von der Erkenntnis zu reden, nach demselben Geist; einem anderen Glaube, in demselben Geist; einem anderen, gesund zu machen, in dem einen Geist; einem anderen die Kraft, Wunder zu tun; einem anderen prophetische Gabe, die Geister zu unterscheiden; einem anderen mancherlei Zungenrede; einem anderen die Gabe, auszulegen.“ (NT, 1 Kor 12,7-10) (sieben Gaben des Heiligen Geistes als Gaben des messianischen Reiches, Jesaja)
  • ehemalige Lieblingskollegin ist dabei und findet es gut!
  • auf der Straße hat uns ein Teil eines jungen sympathisch aussehenden Kirchgänger-Paars angesprochen. Sie fragte uns, ob wir nicht auch gerade im Gottesdienst waren und ob wir mal Lust hätten, bei einem Treffen/Hauskreis von jungen Menschen dazuzukommen (sie hat mich angesprochen und angeschaut). Hihi. Sie hat das Alter dann beim Sprechen so ein bisschen nach oben korrigiert auf „Mitte Zwanzig bis Mitte Dreißig“ – dennoch lustig.

Wir gehen anschließend spazieren durch die verschneite Hasenheide und kehren im Cafe Pappelreihe ein. Wir haben es diesmal sofort gefunden.

imag2839.jpg
Rodeln in der Hasenheide.

 

Zuhause koche ich: Gnocchi mit Rosenkohl und Erbsen.imag2851.jpg

Derweil bekomme ich Windows10 auf meinen Laptop gespielt und „Platin-SLA“ mit „unbegrenztem Telefonsupport 23/7 und unbegrenztem Vor-Ort-Service“ versprochen. Hah. Habe jetzt also einen eigenen Sys-Admin. Läuft.

Abends restliche Treiber und Software installiert und geupdatet, Laptop also wieder in Betrieb genommen, Rosinenbrot gebacken. Da mein Hon´sich schon um 18:00 Uhr verabschiedet hat und wir uns erst in ein paar Tagen wiedersehen, muss ich das wohl ganz alleine essen. Deshalb habe ich auch kurz nach dem aus dem Ofen holen damit begonnen.

imag2856.jpg

Sonntag, 3. Januar 2016 – Eisige Kälte

  • Neujahrstreffen mit Freundin, dem Hon´ und dem Kind im vegetarischen Cafe Zazza in der schlesischen Straße. Guter Kaffee.
  • Das Kind findet Iphone im Car2go und kann es schon eine Stunde später der Besitzerin übergeben.
  • Rest des Tages zu Hause, glücklich über eine funktionierende Heizung, draußen -10 Grad Celsius.


Hon´ Tag.

wp-1452315719484.jpeg