Sonntag, 28. Februar 2016 – Eat, pray, love

Liiebe!

Der Sonntag beginnt damit, dass mein Hon´mich weckt, so zauberhaft, wie man überhaupt nur geweckt werden kann. Ich bin so glücklich und so beschenkt – ich darf sein wie ich möchte, darf auch morgens rummöpeln oder knatterig sein, das macht alles nix. Deswegen dauert es höchstens zehn Minuten und ich lache und habe gute Laune, auch wenn ich noch müde bin, denn es bringt viel mehr Spaß und wie könnte ich anders. Danke!

Am vorherigen Abend bis in die Nacht hinein haben wir gemeinsam Bienenstich gebacken. Heißt, Hon´ hat sich herangewagt und ich habe mit Anweisungen assistiert. Wir haben einen in der Springform für uns gebacken und einen zum Abgeben, für das Café Platte, einem Begeg­nungs­nach­mit­tag in St. Christophorus (Berlin)Den für uns haben wir tatsächlich noch in der Nacht nach dem Backen gefüllt, probiert und – schwupps- in der Menge ziemlich geschmälert, daher fällt auch das Frühstück vor dem Gottesdienst aus. Das zweite Blech, ein großes rechteckiges Stück, wird jetzt flugs in zwei Hälften geschnitten, mit Vanillepudding  gefüllt, verpackt und dann geht es ab damit zu St. Christophorus, zu den Pallotinern.

Der Gottesdienst ist heute emotionale Arbeit für mich, echter Seelen- und Geistessport mit gleichzeitiger Massage, ich bin sehr berührt und nehme heute sehr viel mit. Ich höre von täglicher Umkehr zur frohen Botschaft, von täglichem Fragen, was ich tun kann, damit ich besser leben kann. Von Liebe, von Trost und von Hoffnung.

Nach dem Gottesdienst spazieren wir zu Fuß nach Hause, das sind 4,5 km, die wir heute hungrig in einer Dreiviertel-Stunde schaffen. Es ist sonnig und es sind viele Skater unterwegs, Fahrradfahrer und Jogger, auf dem Tempelhofer Feld schnallen sich Menschen Inline-skates und Rollschuhe unter und lachen, teilweise uns sogar an.

Dann gibt es ein ordentliches mittägliches Frühstück. Am Nachmittag gemütliches Herumfaulenzen, Laptoppen, Tao-Yogen (Hausaufgaben!) und einen ersten-Blick-in-den-Garten-werfen.

Das war ein schöner Sonntag.

Foto: Mittags-Frühstück mit selbstgebackenem Bienenstich (Zucker! Honig!) und Kaffee (!!)

Advertisements

Ein Kommentar zu „Sonntag, 28. Februar 2016 – Eat, pray, love

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s