Mittwoch, 30. Dezember – Rückfahrt nach Berlin

  • morgens sehr zeitiges Aufstehen und Verabschiedung  – ich steige in den Zug nach Berlin. Dort ein halber Alptraum: mein reservierter Sitzplatz befindet sich in einem Abteil, in dem mehrere Flaschen geöffneten Sekts stehen und und getrunken werden. Ein anderer Platz ist nicht mehr frei – der Zug ist überfüllt. Dazu wird Musik gespielt, die mir gefällt. Dennoch halbwegs nettes Gespräch mit den jungen Schweizern. Die Reisezeit vertreibe ich mir unter anderem mit Telefonaten und Grüßen zum Jahreswechsel.
  • In Berlin werde ich abgeholt, wir fahren bis zum Hackeschen Markt, ich mache eine Besorgung, dann trinken wir cafehaltige heiße Milchgetränke zu horrenden Preisen in einer Tourifalle und verabschieden uns wieder.
  • zurück zu Hause freue ich mich, dort zu sein, kaufe noch etwas ein und räume herum.

 

Advertisements